Letzte-Hilfe-Kurs: Am Ende wissen, wie es geht.

|   News aus dem Kirchenkreis

Sterben ist ein Teil unseres Lebens. Was passiert in der letzten Lebensphase, welche Beschwerden treten häufig auf? Wie kann ich helfen und begleiten? Was für Unterstützungsmöglichkeiten gibt es für sterbende Menschen und ihre Zugehörigen? 

Antworten auf diese und andere Fragen können Interessierte im „Letzte Hilfe Kurs nach Dr. med. Georg Bollig“ erfahren. Kursleiterinnen sind Pastorin Anne Rieck, Beauftragte für Hospiz- und Palliativseelsorge im Ev.-luth. Kirchenkreis Hittfeld, und Sabine Zimdahl, stellvertretende Pflegedienstleitung im Hospiz Nordheide. 

Der Kurs findet am Sonnabend, 17. Juli, von 14.30 bis 18 Uhr im großen Seminarraum des neuen Hospizes Buchholz statt, Hermann-Stöhr-Straße 14 in 21244 Buchholz. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, der Kurs ist kostenfrei. Um eine verbindliche Anmeldung wird gebeten. Alle Teilnehmenden müssen einen tagesaktuellen, negativen Antigentest vorweisen, Abstand halten und eine Maske tragen. Weitere Informationen und Anmeldung unter der Telefonnummer von Pastorin Anne Rieck, Tel. 0151-26990657 oder per mail an: anne.rieck(at)ginsterhof.de

Zurück
Sabine Zimdahl, stellvertretende Pflegedienstleitung im Hospiz Nordheide in Buchholz, und Pastorin Anne Rieck, Beauftragte für Hospiz- und Palliativseelsorge im Kirchenkreis Hittfeld. Foto: C. Wöhling
Sabine Zimdahl, stellvertretende Pflegedienstleitung im Hospiz Nordheide in Buchholz, und Pastorin Anne Rieck, Beauftragte für Hospiz- und Palliativseelsorge im Kirchenkreis Hittfeld. Foto: C. Wöhling