Roland Arndt ist neuer Pastor in Klecken

|   News aus dem Kirchenkreis

Am Sonnabend, 5. Juni, wird er durch Dr. Hans-Christian Brandy, Regionalbischof des Sprengels Stade, ordiniert.

Roland Arndt ist ab Juni in der Ev.-luth. Kirchengemeinde Rosengarten neuer Pastor in Klecken. Er folgt auf Pastorin Dorothea Blaffert, die Ende Juli in den Ruhestand wechselt. Der 51-jährige Theologe kennt den Ev.-luth. Kirchenkreis Hittfeld gut, 19 Jahre war er Geschäftsführer der beiden Kindertagesstätten-Verbände der Kirchenkreise Hittfeld und Winsen, zudem feierte er als Prädikant in vielen Gemeinden Gottesdienste. „Nach fast 25 Jahren auf meiner beruflichen „Umleitung“ bin ich jetzt angekommen. Das fühlt sich so gut an. Oft sind es doch die Umleitungen im Leben, die uns an ein schöneres Ziel bringen“, sagt Roland Arndt. Am Sonnabend, 5. Juni, wird er durch Dr. Hans-Christian Brandy, Regionalbischof des Sprengels Stade, ordiniert. Zur Ordination wurde aufgrund der Corona-Vorgaben nur eine begrenzte Anzahl von Personen eingeladen.

Nach seinem Theologie-Examen konnten 1996 in der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers nicht alle Pastor*innen übernommen werden, so dass sich sein Wunsch, Pastor zu werden, nicht erfüllte. Roland Arndt absolvierte daher ein Duales Studium der Verwaltungswirtschaft beim Landkreis Harburg und arbeitete in der Ausländerabteilung. 2002 wechselte er ins Kirchenkreisamt in Winsen und wurde Leiter der Kindergartenabteilung, später Geschäftsführer der beiden KiTa-Verbände der Kirchenkreise Hittfeld und Winsen.

Von Peter Klindworth, der als Pfarrverwalter in Klecken arbeitete, erfuhr Roland Arndt von der Möglichkeit, nach der Ausbildung zum Pfarrverwalter doch noch als Pastor arbeiten zu können. Voraussetzung für diese Ausbildung ist eine Beschäftigung von mehr als zehn Jahren in der Kirche und die Eignung. „Das war für mich die Idee, doch noch ins Pfarramt wechseln zu können. Meine Aufgabe als Geschäftsführer der beiden KiTa-Verbände mit 21 ev. Kindertagesstätten und etwa 400 Mitarbeitern war ausfüllend und interessant. Aber in mir war da immer noch der Wunsch, Pastor zu sein.“ Im letzten Jahr absolvierte er diese Ausbildung. Der theoretische Teil fand aufgrund der Corona-Pandemie in vielen Zoom-Konferenzen statt. Den praktischen Teil absolvierte er in der Ev.-luth. St. Peter und Paul Kirchengemeinde in Bardowick. „Ich habe unendlich viel gelernt, konnte vieles ausprobieren und mich einbringen.“

Bei der Auswahl der Pfarrstelle gab es für ihn zwei Prämissen. „Ich wollte in der Nähe meiner Kinder bleiben, die in Winsen leben. Und ich wollte mit einer Kolleg*in im Pfarramt arbeiten.“ Pastorin Katharina Behnke, die mit Pastorin Dorothea Blaffert die Ev.-luth. Kirchengemeinde Rosengarten mit den Standorten Nenndorf und Klecken verantwortet, fragte ihn, ob er sich vorstellen könnte, nach dem Ausscheiden von Pastorin Dorothea Blaffert nach Klecken zu kommen. „Das konnte ich mir sehr gut vorstellen. Klecken ist ein schöner Ort mit einer guten Gemeinschaft, die Fusion mit Nenndorf zur Kirchengemeinde Rosengarten 2017 war ein richtiger Schritt in die Zukunft. Die Projekte, die Ziele und der Aufbau der Gemeinde sind genau das, was ich unter Gemeinde verstehe. Der Kirchenvorstand ist engagiert und selbständig.“

Pastorin Dorothea Blaffert wird bis zum 31. Juli im Pfarrhaus wohnen, in dieser Zeit pendelt Roland Arndt aus Winsen und arbeitet im 1. Stock des Gemeindehauses. Nach der Renovierung des Pfarrhauses wird er im Herbst nach Klecken ziehen. Nach seinen Hobbys befragt, sagt Roland Arndt: „Ich mache gerade mein Hobby zum Beruf, ich darf jetzt beruflich das tun, was ich wirklich liebe: Menschen in ihren Lebenszeiten begleiten, Gottesdienste feiern, mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen Kirche leben, feiern, singen, beten und lachen.“ In seiner Freizeit wandert er gern in den Bergen und an der See, er backt und liest Krimis.

 

Zurück
Pastor Roland Arndt vor der Thomaskirche in Klecken. Foto: C. Wöhling
Pastor Roland Arndt vor der Thomaskirche in Klecken. Foto: C. Wöhling