Neue Schulräume für Physik und Chemie in Tansania

|   News aus dem Kirchenkreis

Dank des Einsatzes der Tansania Initiative im Kirchenkreis Hittfeld und zwei großen Unterstützungen der BINGO Umweltstiftung und Brot für die Welt können neue Unterrichtsräume in Marangu, Tansania, gebaut werden.

Große Freude in Rosengarten und Tansania: Zwei neue Unterrichtsräume für Physik und Chemie können an der Makomu Secondary School in Marangu in Tansania gebaut werden. Die Finanzierung steht. Das Geld hat die Tansania-Initiative im Ev.-luth. Kirchenkreis Hittfeld zusammen bekommen. „Trotz Corona kann dieses Großprojekt jetzt richtig Fahrt aufnehmen“, sagt Diakon Olaf Schröder, der die Tansania-Initiative ehrenamtlich leitet. Gebaut wird ein neues Gebäude mit zwei Unterrichtsräumen für Physik und Chemie mit guter Fach-Ausstattung, Sammlungen, Waschbecken und Unterrichtsmaterialen. „Der Bau der neuen Unterrichtsräume ist unser bisher größtes Projekt mit dem längsten Vorlauf. Seit 2016 arbeiten wir an diesem Projekt“, sagt Schröder. 

„Etwa 16.000 Euro haben wir in der Tansania-Initiative in den letzten Jahren durch Spenden eingenommen. So haben etwa Schülerinnen und Schüler der Oberschule Rosengarten bei ihren Sozialen Tagen tatkräftig für Tansania gesammelt. Leider musste der Soziale Tag in diesem Jahr wegen Corona ausfallen. Spenden wurden auch auf Flohmärkten, Weihnachtsmärkten und über Gottesdienstkollekten gesammelt“, sagt Schröder. Zwei große Zuwendungen erhielt die Initiative in diesen Tagen: „Je 10.000 Euro wurden uns von der BINGO Umweltstiftung und von Brot für die Welt zugesagt“, sagt Olaf Schröder.

Seit 2006 besteht seitens der Oberschule Rosengarten, der Offenen Jugend Rosengarten und der Ev.-luth. Kirchengemeinde Rosengarten eine Partnerschaft zur Kilaremo Primary School in Marangu und der Makomu Secondary School am Fuße des Kilimanjaros in Tansania. Durch Spenden konnten in den letzten Jahren viele Projekte realisiert werden, wie die Erneuerung von Dächern, der Bau von Öfen, Toiletten und die Ausstattung von Räumen. Die Makomu Secondary School ist keine staatliche Schule, sie ist auf Initiative von Eltern gegründet worden. Die Schulbehörde zahlt nur das Geld für Lehrkräfte. Bei großen Investitionen ist die Schule daher auf Hilfe von außen angewiesen. 309 Mädchen und 221 Jungen im Alter von 14 bis 17 Jahren besuchen derzeit die Klassenstufen 8 bis 11 auf dieser Schule.

„Wir freuen uns riesig, dass der Bau starten kann. Es ist toll, dass die BINGO Umweltstiftung und Brot für die Welt unser Projekt anerkannt haben und unterstützen“, sagt Saskia Ogoniak. „Olaf Schröder hat einen großen Verdienst daran, dass das Projekt realisiert werden kann. Er hat die Anträge an die BINGO Umweltstiftung und Brot für die Welt gestellt, er hält den Kontakt zur Schule in Tansania und leitet unsere Gruppe hier“, sagt Ulrich Ohm. Beide engagieren sich in der Tansania-Initiative und haben die Schule in Tansania bereits besucht.

Die Corona-Krise wird den Bau aller Wahrscheinlichkeit nicht beeinträchtigen. Die Schule war seit März wegen der Corona-Pandemie geschlossen. Der Schulbetrieb hat aber Ende Juni wieder begonnen. Zehn Monate Bauzeit sind veranschlagt. Vor Ort übernehmen viele Freiwillige noch Bauarbeiten, sie stellen etwa Holz bereit, heben das Fundament aus, bewegen Erdmassen und sind beim Bau dabei. 

INFO-BLOCK:
Wer die Tansania-Initiative unterstützen will, ist herzlich dazu eingeladen. Die Gruppe trifft sich immer am letzten Donnerstag des Monats um 19 Uhr im Jugendzentrum (youZ) Nenndorf, Auf dem Ast 2, 21224 Rosengarten. Alle Informationen über die Initiative sind auf der Homepage der Offenen Jugend Rosengarten zu finden: https://www.jugend-rosengarten.de/tansania/

Weitere Informationen bei Olaf Schröder: Telefon 04183 / 774 911, Mail: olaf.schroeder(at)jugend-rosengarten.de

Wer spenden möchte, kann einen Betrag auf das Spendenkonto überweisen:

Spendenkonto:
Kirchenkreisamt Winsen

Sparkasse Harburg-Buxtehude
IBAN:  DE69 2075 0000 0007 0066 12

Verwendungszweck:  Hilfe für Marangu/Tansania. – 9130 1423 01

Zurück
Saskia Ogoniak, Diakon Olaf Schröder mit Maskottchen Mpenzi und Ulrich Ohm engagieren sich in der Tansania-Initiative. Fotos: C.Wöhling
Saskia Ogoniak, Diakon Olaf Schröder mit Maskottchen Mpenzi und Ulrich Ohm (vlnr) engagieren sich in der Tansania-Initiative. Fotos: C.Wöhling
Logo Brot für die Welt
Brot für die Welt unterstützt den Neubau der Schulräume.
Die BINGO Umweltstiftung unterstützt den Neubau der Schulräume.
Die BINGO Umweltstiftung unterstützt den Neubau der Schulräume.