"Nach(t)klang" spielen in Tostedt

|   News aus dem Kirchenkreis

Der ehemalige Tostedter Pastor Gerald Meier kommt zu einem weiteren Konzert mit seiner Band "Nach(t)klang" in die Tostedter Johanneskirche - am Sonntag, 21. Juli, um 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Im vergangenen Jahr spielte das Instrumental-Projekt "Nacht(t)klang" erstmals mit dem jungen Jazz-Gitarristen Levi Karstensen das bewährte jährliche Konzert in der Johanneskirche. Seit Jahren, immer wieder in wechselnden Besetzungen und für manche Klang-Überraschung gut, kommt das Projekt um den ehemaligen Tostedter Pastor und Percussionisten Gerald Meier auch dieses Jahr nach Tostedt. Wie immer ist mit dabei der Schlagzeuger Thomas Henningsen und der Multi-Bläser Ralf Messer. Zusammen kreieren die vier eine immer wieder neu enstehende Instrumentalmusik, die sich selbst keine Grenzen setzt, die sich aber aus Jazz, Ethno und Obertonmusik inspiriert ist. Wie immer dürfen sich die HörerInnen so auf eine Mischung von sanften, meditativen Klängen und hypnotisch-pulsierenden Grooves freuen. Das Konzept des Projekts basiert auf einem improvisationsreichen Zusammenspiel, das in Klangräumen wie einer Kirche besonders zum Ausdruck kommt. Nach dem Motto „Aus dem Moment für den Moment“ werden Klänge, Melodien und Rhythmen zu einem ungewöhnlichen und oft überraschenden Hörerlebnis verschmolzen, das Herz und Seele berühren möchte. Seien Sie gespannt!

Zurück
Von links nach rechts: Levi Karstensen, Ralf Messer, Thomas Henningsen, Gerald Meier. Foto: privat
Von links nach rechts: Levi Karstensen, Ralf Messer, Thomas Henningsen, Gerald Meier. Foto: privat