Feierliche Konfirmationen in Corona-Zeiten.

|   News aus dem Kirchenkreis

Den christlichen Glauben leben. Wie trotz Corona-Regeln Konfirmationen sehr festlich gefeiert wurden.

„Ich möchte meinen Weg mit Gottes Segen gehen. Ich weiß, Gott ist immer bei mir, er weist mir meinen Weg“, sagte Jona Sophie Mandel (14). Mit Klara Linder, Line Böge und Lea John wurde sie am Sonntag in der Hittfelder Mauritiuskirche konfirmiert. Unter Einhaltung der AHA-Regeln – Abstand einhalten, Hygienevorschriften befolgen, Alltagsmaske tragen – durfte nur eine begrenzte Zahl an Familienangehörigen und Freunden in die Kirche. Nur jede zweite Bank war besetzt, es durfte nicht gesungen werden und es wurde kein Abendmahl gefeiert. Dennoch tat das der feierlichen Stimmung keinen Abbruch.  

„Ich möchte meinen christlichen Glauben leben, meine Konfirmation gehört dazu, das ist ein Schritt, Gott näher zu sein“, sagt Lea John (14). Sie freute sich auf ihre Konfirmation, auch unter Corona-Bedingungen. „Es ist schade, dass wir nicht alle gemeinsam konfirmiert werden und dass nicht gesungen werden darf, aber vielleicht ist es auch persönlicher.“ Zu viert zogen die Konfirmandinnen mit festlichen Kleidern und Alltagsmaske nach Pastor Bernhard Kuhlmann ein. Zur Einsegnung durften sich je vier bis fünf Angehörige oder Freunde mit Maske und Abstand an die Seiten des Altarraumes stellen „So zeigen Sie, dass Sie hinter den Konfirmandinnen stehen und ihnen den Rücken stärken, ganz egal, welchen Weg sie gehen und ob sie Fehler machen oder in Schwierigkeiten kommen“, sagte Pastor Bernhard Kuhlmann. Die Eltern der Hittfelder Konfirmanden hatten wählen können, ob sie noch in diesem Herbst oder im nächsten Frühjahr die Konfirmation ihrer Kinder feiern wollten. Viele hatten sich für diesen Herbst entschieden. So wurde die große Gruppe der Konfirmanden aufgeteilt. Im August und September wurden 13 Konfirmationsgottesdienste mit jeweils vier Konfirmanden und ihren Familien gefeiert.

Open-Air feierte die Ev.-luth. Kirchengemeinde Rosengarten. Die 13 Konfirmandinnen und Konfirmanden aus Klecken trafen sich mit Familien und Gästen auf einer Wiese in Eckel. „Für die Konfirmanden haben wir das Zirkuszelt der Offenen Jugend Rosengarten aufgebaut und vom Kirchenkreis einen 30 Meter langen roten Teppich ausgeliehen, so hatten die Konfirmanden einen festlichen Einzug“, sagt Pastorin Dorothea Blaffert. Bei strahlendem Sonnenschein schritten sie über den roten Teppich zum Altar und stellten dort ihre individualisierten Konfirmationskerzen ab. Pastorin Dorothea Blaffert segnete sie mit dem selbstgewählten Bibelvers ein und beglückwünschte sie nun als vollwertiges Gemeindeglied. „Es war ein wunderbarer Tag, so intensiv und schön. Die Konfirmanden waren alle sehr glücklich, dass die Konfirmation in der ganzen Gruppe stattfinden konnte“, sagte Pastorin Blaffert. Beim Aufbau hatten alle Eltern mitgeholfen, jede Familie bekam einen Kreis, sie konnten einen Pavillon aufbauen und hatten Abstand zur nächsten Familie. „Es war trotz Corona ein Gemeinschaftserlebnis. Das ist unvergesslich, sagte mir eine Konfirmandin“, so Blaffert.

„Konfirmationen in Corona-Zeiten zu gestalten, ist eine kreative Herausforderung. Ich bin dankbar, dass unsere Pastorinnen und Pastoren mit vielen Ehrenamtlichen und Kirchenvorständen dafür sorgen, den Tag unter den gegebenen und einzuhaltenden Bedingungen so feierlich wie möglich zu gestalten. Und ich danke auch den Konfis und ihren Eltern dafür, dass sie Verständnis haben die besondere Situation in diesem Jahr“, sagt Superintendent Dirk Jäger. Im Herbst werden noch in einigen Kirchengemeinden des Kirchenkreises Konfirmationen nachgeholt, andere sind auf das nächste Frühjahr verlegt.

 

Zurück
Zum Glockengeläut ziehen Familien und Freunde der Konfirmanden in die Mauritiuskirche ein, alle mit Maske. Foto: C.Wöhling
Zum Glockengeläut ziehen Familien und Freunde der Konfirmanden in die Mauritiuskirche ein, alle mit Maske. Foto: C.Wöhling
Pastor Bernhard Kuhlmann zieht mit den vier Konfirmandinnen Line Böge, Klara Linder, Lea John und Jona Sophie Mandel (vlnr) mit Masken in die Mauritiuskirche ein. Foto: C.Wöhling
Pastor Bernhard Kuhlmann zieht mit den vier Konfirmandinnen Line Böge, Klara Linder, Lea John und Jona Sophie Mandel (vlnr) mit Masken in die Mauritiuskirche ein. Foto: C.Wöhling
Auf einer Wiese in Eckel feierten 13 Kleckener Konfirmandinnen und Konfirmanden mit Pastorin Dorothea Blaffert ihre Konfirmation. Foto: M. Stöver.
Auf einer Wiese in Eckel feierten 13 Kleckener Konfirmandinnen und Konfirmanden mit Pastorin Dorothea Blaffert ihre Konfirmation. Foto: M. Stöver.
Mit Sonnenblumen und einem roten Tuch wurde ein Altar festlich geschmückt, davor stehen die Kerzen der Konfirmanden. Foto: M. Stöver.
Mit Sonnenblumen und einem roten Tuch wurde ein Altar festlich geschmückt, davor stehen die Kerzen der Konfirmanden. Foto: M. Stöver.