Drei Kandidaten haben es geschafft.

|   News aus dem Kirchenkreis

Am gestrigen Mittwoch, 25. September, fanden in der Ev. Landeskirche Hannovers die Wahlen zur 26. Landessynode statt. Aus dem Kirchenkreis Winsen sind gewählt worden: Pastorin Anja Kleinschmidt aus Ashausen und Unternehmensberater Gerhard Koepsel aus Marschacht. Aus dem Kirchenkreis Hittfeld wurde Frido Hansen, Steuerfachangestellter aus Handeloh, gewählt. Damit ist der Landkreis Harburg jetzt mit drei Personen im 66 Personen zählenden „Parlament“ der Landeskirche Hannovers vertreten. Nicht gewählt wurden Sozialarbeiterin Ines Appel aus dem Diakonischen Werk und Pastor Peter Schwarz aus Meckelfeld.

Superintendent Christian Berndt aus Winsen und Superintendent Dirk Jäger aus Hittfeld gratulierten den Gewählten und wünschten ihnen viel Freude und Gottes Segen bei allen Beratungen. 

Die Landessynode tritt zweimal im Jahr zusammen. Zwischen den Tagungen findet eine intensive Ausschuss-Arbeit statt. Die Synode beschließt den Haushalt der Landeskirche, sie wählt den Landesbischof und bestimmt die inhaltliche Ausrichtung der Kirche mit. Neben der Synode zählen auch der Landesbischof, das Landeskirchenamt, der Bischofsrat sowie der Kirchensenat zu den Leitungsgremien der Landeskirche.

Bild: Sie ziehen in die neue Synode der Landeskirche Hannovers ein: Gerhard Koepsel aus Marschacht, Pastorin Anja Kleinschmidt aus Ashausen sowie Frido Hansen aus Handeloh. Foto: Kirchenkreis Winsen.

Zurück
Sie ziehen in die neue Synode der Ev. Landeskirche Hannovers ein: Gerhard Koepsel aus Marschacht, Pastorin Anja Kleinschmidt aus Ashausen sowie Frido Hansen aus Handeloh, vlnr. Foto: Kirchenkreis Winsen.
Sie ziehen in die neue Synode der Ev. Landeskirche Hannovers ein: Gerhard Koepsel aus Marschacht, Pastorin Anja Kleinschmidt aus Ashausen sowie Frido Hansen aus Handeloh, vlnr. Foto: Kirchenkreis Winsen.