Buntes BUCHholz: Ein Buch von und für Buchholzer*innen

|   News aus dem Kirchenkreis

Schreiben Sie als Buchholzerin oder Buchholzer mit am Buch über Ihre Stadt! Schildern Sie Ihre persönlichen Alltagserfahrungen, erzählen Sie, warum Sie gern in Buchholz leben und teilen Sie Ihre Erinnerungen. Wie auch Ihr Artikel oder Ihr Foto im Buch landet? Das erfahren Sie beim nächsten digitalen Vernetzungstreffen am 29. April

Menschen in der Region Buchholz schreiben gemeinsam ein Buch: „Buntes BUCHholz“. Ein Buch, gefüllt mit persönlichen Geschichten und Anekdoten. Derzeit suchen Isabelle Willemsen, Diakonin im Anerkennungsjahr der Ev.-luth. Kirchengemeinden in Buchholz, und Johanna Ascheberg, Sozialarbeiterin im Diakonischen Werk der Ev.-luth. Kirchenkreise Hittfeld und Winsen, noch weitere Interessierte, die Artikel oder Fotos beisteuern möchten. Das Buch soll nicht nur Informationen bieten, sondern ist vielmehr eine Sammlung von Erfahrungen, Anekdoten, Zitaten, Wünschen oder kurzen Geschichten zu unterschiedlichen Themen. „Bürgerinnen und Bürger aus Buchholz und Umgebung schildern etwa ihre persönlichen Alltagserfahrungen, sie erzählen, warum sie gern in Buchholz leben, sie teilen ihre Erinnerungen oder formulieren ihre Wünsche für die Zukunft. Wir hoffen, dass durch das Buch besonders in der Corona-Zeit die Blicke füreinander und für das Lebensumfeld geweitet und gestärkt werden“, sagt Isabelle Willemsen.

Die Idee zu diesem Nachbarschafts-Buch entstand aus einer Umfrage, in der Diakonin Isabelle Willemsen Menschen in Buchholz und Umgebung nach ihren Wünschen für die Region befragte. Bereits im Februar stellten Isabelle Willemsen und Johanna Ascheberg das Projekt vor: „Gemeinsam mit mehr als 50 Bürgerinnen und Bürgern haben wir bei diesem ersten digitalen Vernetzungstreffen Themen für das Buch festgelegt. Die Stimmung war überaus wertschätzend, alle Teilnehmenden kamen schnell ins Gespräch und waren aneinander interessiert. Das ist genau die Idee des Buches“, sagt Isabelle Willemsen. Mit den Teilnehmenden und weiteren Interessierten wird sie das Buch gestalten, das die Nachbarschaft Buchholz mit allen Stadt- und Ortsteilen repräsentieren soll. „Dabei ist es uns besonders wichtig, die Diversität, die Buchholz besonders bereichert, abzubilden. Dementsprechend freuen wir uns auch über Beiträge von Menschen, die aus anderen Ländern nach Buchholz gezogen sind und ihren Blick auf die Stadt teilen möchten“, sagt Johanna Ascheberg.

Wenn Sie Beiträge oder Fotos für das Buch beisteuern möchten, können Sie diese ab sofort per mail an Johanna Ascheberg und Isabelle Willemsen senden. Alle formalen Vorgaben und Kapitelüberschriften, zu denen Sie etwas beitragen können, finden Sie auf der Homepage: www.buntesbuchholz.de. Bis Anfang Juni können Beiträge eingereicht werden. 

Das nächste digitale Vernetzungstreffen findet am Donnerstag, 29. April, ab 18.30 Uhr statt. Wenn Sie dabei sein möchten, melden Sie per Mail an: info(at)buntesbuchholz.de. Bei Rückfragen sind Isabelle Willemsen und Johanna Ascheberg unter dieser E-Mailadresse erreichbar.

 

Zurück
Sozialarbeiterin Johanna Ascheberg (l) und Diakonin im Anerkennungsjahr Isabelle Willemsen (r). Foto: Y. Mohamed.
Johanna Ascheberg (l), Sozialarbeiterin im Diakonischen Werk der Ev.-luth. Kirchenkreise Hittfeld und Winsen, und Isabelle Willemsen, Diakonin im Anerkennungsjahr der Ev.-luth. Kirchengemeinden in Buchholz laden zum gemeinsamen Schreiben des Buches „Buntes BUCHholz“ ein. Foto: Y. Mohamed