Andachten per Internet.

|   News aus dem Kirchenkreis

Pastor i.R. Rolf Fröhlich hält in der Corona-Krise Kontakt zu den Menschen in Bendestorf auf unterschiedlichen Kanälen.

„Wir müssen uns jetzt in Solidarität üben. Zu Haus bleiben, um ältere und vorerkrankte Menschen nicht zu gefährden. Und uns an die Maßnahmen der Bundesregierung halten. Ich hoffe, dass sich unsere Einstellungen miteinander und füreinander verändert haben, wenn die Krise irgendwann vorbei ist“, sagt Rolf Fröhlich. Er versieht als Pastor im Ruhestand derzeit einen „Gastdienst“ in der Ev.-luth. Kirchengemeinde Bendestorf, da die halbe Pastorenstelle vakant ist. Seit dem 1. Februar dieses Jahres hatte Fröhlich (69) im Gastdienst Kasualien, also Taufen, Trauungen, und Beerdigungen sowie Gottesdienste und den Konfirmanden-Unterricht übernommen. „Ein solcher Gastdienst ist eigentlich auf drei Monate begrenzt, aber es gibt die Möglichkeit einer Verlängerung. Dennoch möchte ich es längstens nur noch bis Januar 2021 ausüben“, sagt Fröhlich. Die offizielle Vakanzvertretung hat Pastor Dr. Bernd Vogel aus Jesteburg. 

Mit der Corona-Krise empfahl die Ev. Landeskirche Hannovers alle kirchlichen Gottesdienste und Veranstaltungen abzusagen, Konfirmationen zu verschieben, strikte Vorgaben für Beerdigungen einzuhalten: „Wir dürfen nur noch unter freiem Himmel und in einer zeitlich kurzgehalten Trauerfeier beerdigen. Alle Kapellen sind geschlossen. Konfirmationen mussten wir absagen, aber da stoße ich bei Eltern von Konfirmanden auf großes Verständnis“, sagt Fröhlich. Also geht er andere Wege, den Menschen nah zu sein: „Ich werde jeweils am Wochenende Andachten, Worte zum Wochenspruch, ein Fürbittengebet oder ein paar Verse zum Wochenlied auf unsere Internetseite www.kirche-bendestorf.de stellen.“

Besuche in der Bendestorfer Seniorenresidenz sind derzeit nicht möglich: „Kirchenvorstandsvorsitzende Traute Kurth wird den Bewohnerinnen und Bewohnern einen Brief schreiben, um sie zu erreichen. Ich freue mich über diesen aktiven Kirchenvorstand. Bendestorf ist eine schöne, lebendige, aktive Gemeinde“, sagt Fröhlich. Telefonisch ist Pastor Rolf Fröhlich weiter zu erreichen:
Mobil 0151 – 651 20696 oder Festnetz 04182 - 7079488

Rolf Fröhlich war neun Monate als Ruhestandspfarrer für die Evangelische Kirche Deutschland (EKD) als Urlaubsseelsorger auf Teneriffa. Geprägt habe ihn die Zeit in Malawi, dort arbeitete er am Aufbau der Ev.-luth. Kirche Malawi mit. „Ich habe ehren- und hauptamtliche Mitarbeiter ausgebildet, 1982 hatten wir zu Beginn 6000 Mitglieder, als ich 2005 ging, waren es 120.000 Mitglieder.“ Die Kirche dort wächst: „Ganz anders, wie wir das in Deutschland erleben, darüber könnte ich viel erzählen.“

BU: Rolf Fröhlich. Foto: privat

Zurück
Pastor i.R. Rolf Fröhlich. Foto: privat
Pastor i.R. Rolf Fröhlich. Foto: privat