"Albert und Victoria" - jetzt Karten für das Musical in Buchholz sichern!

|   News aus dem Kirchenkreis

Suchen Sie ein schönes Geschenk? Wie wäre es einem Musical? Für das Musicalprojekt der St. Paulus-Kirchengemeinde sind ab sofort Karten in der EMPORE Buchholz erhältlich.

Endlich ist es soweit. „Albert und Victoria“, das große Musicalprojekt der St. Paulus Kirchengemeinde Buchholz geht in die Startlöcher. Etwa 70 Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Senioren aus Buchholz und dem Landkreis Harburg im Alter von acht bis 85 Jahren, wie sie unterschiedlicher nicht sein können, bringen gemeinsam ein Musical auf die Bühne. Am 2. November 2019 um 20 Uhr wird das Stück der Buchholzer Regisseurin Ulrike Barz-Murauer in der EMPORE Buchholz aufgeführt. Die musikalische Leitung übernimmt Olaf Zillmann. Karten gibt es ab sofort in der EMPORE zu kaufen. „Wer noch ein schönes Weihnachtsgeschenk sucht, sollte sich schnell Karten sichern“, sagt Ulrike Barz-Murauer.

„Wir sind alle ganz aufgeregt, die ersten Chorproben starten, dann lernen Jugendliche in workshops zu singen, ihre Rollen zu spielen und sie auf der Bühne darzustellen. Dies Projekt können wir nur dank der finanziellen Unterstützung der Heinrich-Dammann-Stiftung, der Evangelischen Landeskirche Hannovers und der Immobilienfirma PrimaHaus realisieren, darüber freuen wir uns sehr“, sagt Ulrike Barz-Murauer. Für die Band werden noch Musiker, vor allem an der Bassgitarre und am Schlagzeug/-werk/ Cajon und Querflöte gesucht. Musiker, die mitmachen wollen, melden sich direkt bei Ulrike Barz-Murauer, mail: Rikebarz(at)gmx.de

Königin Victoria von England und ihr deutscher Prinzgemahl Albert

Im Musical geht es um Königin Victoria von England und ihren deutschen Prinzgemahl Albert, die im nächsten Jahr beide ihren 200sten Geburtstag feiern. „Wie viel Interesse und Stoff zum Träumen die englische Monarchie auch heute noch bietet, sah man nicht zuletzt an den Einschaltquoten der Trauung von Prinz Harry und Meghan Markle“, sagt Ulrike Barz-Murauer. Das Musical beruht auf der wahren Geschichte ihres Kennenlernens und den ersten Jahren ihrer Ehe. Es zeigt nicht eine stilisierte „Disney-Prinzessin“ in schönen Kleidern, sondern stellt die Menschen in den Vordergrund. Die 18-jährige Victoria, die ihre Kindheit einsam und abgeschottet im Kensington Palast verbringen musste und die über Nacht zur mächtigsten Frau der Welt wurde. Es geht um den überaus schüchternen und sensiblen Albert, einen jungen Adligen aus einem kleinen, verarmten Fürstentum, dessen Sinn seines Lebens die Heirat mit der englischen Königin sein soll. „Eine Umkehrung der im 19ten Jahrhunderts so festgefahrenen Männer- und Frauenrollen“, sagt Barz-Murauer. 

Ulrike Barz-Murauer ist Autorin des Stückes, hat es inszeniert und führt Regie.

Die Sängerin, Schauspielerin und Komponistin Ulrike Barz-Murauer hat schon in der Vergangenheit mit dem Buchholzer Pastor i. R. Michael Wabbel drei große Musicalprojekte erfolgreich auf die Bühne der EMPORE Buchholz, bei mehreren evangelischen Kirchentagen und dem Katholikentag 2000 in Hamburg gebracht: „Reinke Fuchs“, „Engel! Mein Engel!“ und „Mirjam“. Die aus Buchholz stammende Künstlerin ist Autorin des Stückes „Albert & Victoria“, hat es komponiert und wird es inszenieren. Nach einer Schauspielausbildung in Hamburg studierte sie klassischen Gesang und Komposition an der HMT Leipzig. Seit 25 Jahren steht sie selbst erfolgreich sowohl als Opernsängerin wie als Musicaldarstellerin auf der Bühne und kann somit reichlich Erfahrungen weitergeben. Ihr Musical „Albert und Victoria“ wurde 2016 in Coburg mit großem Erfolg uraufgeführt: Insgesamt achtzehn ausverkaufte Vorstellungen spielte das Ensemble dort in der Ehrenburg, in der Albert und Victoria wirklich lebten, wenn sie in Deutschland residierten.

 

Zurück
Eine Szene aus der Coburger Aufführung: Marie-Sophie Weidinger als Königin Victoria und Valentin Fruntke als Prinz Albert. Foto: L.M. Frevel
Eine Szene aus der Coburger Aufführung: Marie-Sophie Weidinger als Königin Victoria und Valentin Fruntke als Prinz Albert. Foto: L.M. Frevel
Ulrike Barz-Murauer hat das Stück komponiert und führt Regie. Foto: D. Köbernik
Ulrike Barz-Murauer hat das Stück komponiert und führt Regie. Foto: D. Köbernik