Absage des Richtfestes am Ginsterhof

|   News aus dem Kirchenkreis

Aufgrund der Corona-Entwicklung muss das Richtfest für den fertiggestellten Rohbau des Ersatz-Gebäudes am Ev. Krankenhaus Ginsterhof abgesagt werden.

Der Rohbau des Ersatz-Gebäudes am Ev. Krankenhaus Ginsterhof ist fertiggestellt. Mit einem Richtfest sollte dies am 14. Januar gefeiert werden. Die Krankenhausleitung hatte das Richtfest  zuvor coronabedingt absagen müssen. „Aufgrund der aktuellen Entwicklung der Corona-Pandemie und notwendiger gesetzlicher Vorgaben mussten wir das Richtfest schweren Herzens absagen. Wir haben diese Entscheidung zugunsten der erforderlichen Sicherheit getroffen“, sagt PD Dr. Olaf Kuhnigk, Ärztlicher Direktor und Geschäftsführer des Krankenhauses Ginsterhof. In den letzten Wochen hatte die Krankenhausleitung das Richtfest immer wieder den gesetzlichen Vorgaben angepasst. Zuletzt war nur noch eine Einladung zum Richtspruch im kleinsten Kreis geplant, aber auch diese war nicht möglich. „Wir hoffen, dass wir im Herbst eine schöne Einweihung unter dann geltenden Corona-Bedingungen feiern können“, sagt Dr. Olaf Kuhnigk. 

Informationen zur Baumaßnahme:

Der Bau des Ersatz-Gebäudes ist die größte Baumaßnahme des Ev. Krankenhauses seit den 1960er Jahren. Weil die Wasser-, Abwasser- und Heizungsleitungen des Haupthauses überaltert sind, ist eine Sanierung unumgänglich, die im laufenden Betrieb jedoch nicht möglich ist. Deswegen wurde ein Ersatz-Gebäude für drei Stationen gebaut. Die Erdarbeiten dafür starteten im Spätsommer 2019, die Abnahme der Rohbauarbeiten erfolgte Ende Dezember 2020.

Im Zuge der gesamten Baumaßnahme wird die Bettenzahl um 10 Betten auf 140 Planbetten erhöht. Zugleich wird die Unterbringung der Patientinnen und Patienten in modernen Doppelzimmern mit Nasszellen erheblich verbessert. Es gibt Einzelzimmer, wenn dies aus medizinischen oder therapeutischen Gründen erforderlich ist. Neue Räumlichkeiten entstehen auch für Einzel- und Gruppentherapien sowie für Konferenzen und Fortbildungsveranstaltungen. Die Gesamtkosten für diesen Bauabschnitt belaufen sich auf ca. 18 Millionen Euro. Das Land Niedersachsen fördert die Maßnahme mit 9,8 Millionen Euro.

Zeitlicher Bauablauf:

Nach Auftragsvergabe der für den Baubeginn notwenigen Hauptgewerke Tiefbau, Erdbau und Rohbau erfolgte der Baubeginn im September 2019. Hierbei gestaltete sich der bisherige Bauablauf wie folgt:

 

Herrichtung des Baufeldes                                                               September/Oktober 2019
(Umverlegung Feuerwehrumfahrung, Abbrucharbeiten, Planungsarbeiten)

Erdbauarbeiten                                                                                 Oktober 2019 - Juni 2020
(Erstellung der Baugrube, Bodenabfuhr, Anfüllungsarbeiten)

Tiefgründungsarbeiten – Pfahlgründung                                           Oktober 2019 – Juli 2020
(132 Betonbohrpfähle)

Rohbauarbeiten                                                                                 Januar – Dezember 2020
(Unterfangungsarbeiten am Bestandsgebäude, Fundamente, Rohbau 2. UG – 2 OG) 

 

Zurück
Rohbau des Ersatz-Gebäudes am Ginsterhof.  Foto: G. Vauk
Rohbau des Ersatz-Gebäudes am Ginsterhof. Foto: G. Vauk