09.10.2017 14:33 Alter: 13 days
Kategorie: Allgemeines

Käthe, Grete und Du: Frauen in der Reformationszeit


Ulrike Barz. Foto: Jochen Berger

In drei Monologen wird Geschichte lebendig, bisweilen witzig, vor allem aber eindringlich dem Publikum präsentiert:"Käthe, Grete und Du" heißt das Stück über drei wichtige Frauen der Reformationszeit, das am Sonnabend, 21. Oktober, um 19 Uhr in der Buchholzer St. Paulus-Kirche zu sehen ist. Karten sind ab sofort im Gemeindebüro erhältlich.

Die Texte haben Ulrike Barz-Murauer und Géraldine Schramm unmittelbar aus historischen Quellen heraus entwickelt. Drei Frauen und drei Schicksale, wie sie unterschiedlicher kaum sein können. Da ist Argula von Grumbach (1492-1568), die auf der Veste Coburg mit Martin Luther die unterschiedlichsten Themen diskutierte. Sie gilt,- neben Katharina von Bora,- als eine der wichtigsten Frauen der Reformation. Luther empfand sie allerdings als zu forsch und redselig. Anna von Sachsen (1567-1613) lebte über 20 Jahre in Einzelhaft auf der Veste Coburg, weil sie ihren stets untreuen Ehemann, Fürst Johann Casimir, betrogen hatte. Als dritte Frau ist Margaret Ramhold (1570 - 1628) zu erleben, die nach mehreren Tagen der Folter als eine der letzten Hexen im protestantischen Coburg verbrannt wurde.

Musikalisch werden die Monologe von Olaf Zillmann begleitet, der Musik aus Renaissance und Barock darbietet. Nach der Uraufführung schrieb die Presse: "Ulrike Barz-Murauer spielt mit packender Eindringlichkeit. Mit ihrer einfühlsamen und detailgenauen Regie gelingt es Géraldine Schramm, Leben und Leiden der Frauen in ihrer zeitlosen Bedeutung lebendig werden zu lassen."

Die eindrucksvollen Monologe sind zu erleben am Sonnabend, den 21. Oktober, um 19 Uhr in der Buchholzer St. Paulus - Kirche. Karten sind im Vorverkauf im Gemeindebüro zu zehn Euro erhältlich, an der Abendkasse kosten sie 12 Euro.