Ralf Meister setzt "Meister-Stein"

Ralf Meister setzt "Meister-Stein"
Auf der Baustelle des "Paulus-Hauses"
Meister in der Kapelle Over
Landesbischof Ralf Meister in der Diakonie
Beim Spiel HSV : Hannover 96

Konzentriert lenkt Landesbischof Ralf Meister das "Vakuum-Hebegerät" und hebt den Mauerstein an, Polier Heiko Behrens gibt dem Bischof letzte Tipps auf der Baustelle des Buchholzer "Paulus-Hauses" der St. Paulus-Kirchengemeinde: Gefühlvoll setzt Bischof Meister den für ihn mit dem Schriftzug "Meister-Stein" vorbereiteten Stein in die Mauer ein: Bei seinem zweitägigen Besuch im Kirchenkreis Hittfeld hat Landesbischof Ralf Meister auch tatkräftig mit angepackt: "Es ist schön, dass hier direkt neben der Kirche ein so großes Gemeindehaus entsteht. Und es ist einzigartig, dass ich mit dieser Stein-Setzung den Bau begleiten durfte", sagt Meister. Nur ein Programm-Punkt auf seiner "Tour" durch den Kirchenkreis Hittfeld, dem ersten Kirchenkreis, den Landesbischof Ralf Meister seit seinem Amtsantritt besucht: zwei Tage hat der Landesbischof der Evangelischen Landeskirche Hannovers Einrichtungen, Kirchen und Mitarbeiter kennengelernt, zudem stand für den Fußball-Fan Meister auch der Besuch des Bundesliga-Spiels Hamburger SV : Hannover 96 an. Über das Unentschieden (das Spiel endete 0:0) ist er nicht unglücklich, denn eigentlich schlägt sein Fußball-Herz für den HSV, doch seit seinem Umzug nach Hannover drückt er auch Hannover 96 die Daumen für einen vorderen Platz.

Am Sonnabend besuchte Ralf Meister die Beratungsstellen des Diakonischen Werkes, die für ihn eine Mini-Rallye und ein gemeinsames Frühstück vorbereitet hatten. Im Hospiz Buchholz sprach er mit den Mitarbeitern und informierte sich über deren Arbeit: "Ein sehr bewegender und für mich lehrreicher Besuch", sagt Ralf Meister. Pastor Jürgen P. Stahlhut mixte dem Landesbischof einen Cocktail in der St. Johannis-Kirche und informierte ihn über das Kultur-Programm seiner Kirche. Nach einem intensiven Gespräch mit Superintendent Dirk Jäger und seinem Team traf Ralf Meister am Abend auf interessante Gesprächspartner, erst beim Abendessen in kleiner Runde, dann beim geselligen Beisammensein in Moisburg.

"Ich habe einen uns sehr zugewandten Landesbischof Ralf Meister erlebt," sagt Superintendent Dirk Jäger. "Seine offene und herzliche Art hat mich ebenso beeindruckt wie sein großes Interesse an den vielen Menschen, die ihm an diesem Wochenende begegnet sind. Auf unsere künftige Zusammenarbeit freue ich mich sehr."

Etwa 520 Menschen hörten am Sonntag die Predigt des Landesbischofs Ralf Meister, der die Kirchen "wundervolle Zeichen der Verschwendung" nannte. Sie seien Symbole der Gegenwart Gottes in dieser Welt. Den Kirchenkreis Hittfeld zu besuchen, sei für ihn ein wenig wie "nach Hause zu kommen", sagte Meister, der in Neugraben geboren wurde, in Fleestedt eine Zeit lebte und in Buchholz und Elstorf predigte.

Die Evangelische Jugend stellte ihm beim anschließenden Empfang ihr Projekt "Kugelkreuz" vor: die Jugendlichen produzieren mit Bands aus dem Sprengel Lüneburg eine CD mit Songs gegen Rechtsextremismus und für Fremdenfreundlichkeit. Die Jugendband St. Johannis aus Uelzen spielte dem Bischof ihren Song "Schau nicht weg" vor: "Mir gefällt, dass sich die Evangelische Jugend im Kirchenkreis Hittfeld mit dem Rechtsextremismus auseinandersetzt und dieses CD-Projekt entwickelt hat", so Meister. Nach kurzer Presserunde ging es dann zum Familienzentrum Meckelfeld und weiter nach Over. In der mehrfach abgebrannten und wieder aufgebauten Kapelle an der Elbe verabschiedete Pastor Peter M. Schwarz den Landesbischof mit einem Reisesegen.

"Der Kirchenkreis Hittfeld nimmt sich in hervorragender Art und Weise der Herausforderungen als Kirche in der Metropolregion Hamburg an, wendet sich sehr offen der Situation der Menschen in kirchlichen wie diakonischen Einrichtungen zu, arbeit modern und professionell, und Superintendent Dirk Jäger und sein Team stellen sich mit wachsamem Bewusstsein der Zukunft", sagte Ralf Meister zum Abschluss seiner Reise.

Bildunterschriften zu:

Foto 1: Ralf Meister setzt den "Meister-Stein" in eine Wand des "Paulus-Hauses" der Buchholzer St. Paulus-Kirchengemeinde. Rechts: Pastor Andreas Kern.

Foto 2: Der "Meister-Stein" ist gesetzt: (vlnr): Pastor Andreas Kern, Landesbischof Ralf Meister, Polier Heiko Behrens, Superintendent Dirk Jäger. (Im Hintergrund: Reimar Tietjen, Kirchenvorsteher St. Paulus.)

Foto 3: Freude über die wieder aufgebaute Kapelle in Over: Kerstin Hellwig (engagiert in der "Kirche für Kinder" in Meckelfeld), Landesbischof Ralf Meister und Pastor Peter M. Schwarz.

Foto 4: Der Satz passt zum Start seiner Besuchsreise durch den Kirchenkreis: Ralf Meister in den Diakonischen Beratungsstellen in Buchholz.

Foto 5: Landesbischof Ralf Meister und Superintendent Dirk Jäger im Fußball-Stadion des Hamburger SV, bei der Partie HSV:Hannover 96. (Foto: Meike Meyer, Kirchenvorsteherin in Maschen.)