Aktuelles

Willkommen im Kirchenkreis Hittfeld!

|   News aus dem Kirchenkreis

Informationen, Musik und viele neue Kontakte: Etwa 180 Kirchenvorsteher waren der Einladung von Superintendent Dirk Jäger zum Welcome-Abend gefolgt.

„Eine tolle Veranstaltung, bei der wir uns in lockerer Atmosphäre austauschen konnten. Dafür bleibt bei Kirchenvorstandssitzungen oft keine Zeit. Solche schönen Feste sollten wir öfter machen“, sagte Karsten Friedling. Er ist Kirchenvorsteher der Ev.-luth. Kirchengemeinde Hittfeld und war in der vergangenen Woche gemeinsam mit etwa 180 Kirchenvorstehern der 17 Kirchengemeinden Gast des Kirchenkreises Hittfeld. Superintendent Dirk Jäger, leitender Geistlicher des Kirchenkreises Hittfeld, hatte die im März diesen Jahres gewählten Kirchenvorsteher zu einem Welcome-Abend in den Garten der Superintendentur eingeladen. „Wir heißen Sie willkommen, beglückwünschen Sie zu Ihrer Wahl und danken Ihnen für Ihre Bereitschaft, die nächsten sechs Jahre Kirche mit uns zu gestalten“, sagte Dirk Jäger. Das Welcome-Fest ist gleichzeitig der Beginn der „Fit im KV“-Reihe, die der Kirchenkreis Hittfeld gemeinsam mit dem Kirchenkreis Winsen organisiert -  Seminare und Informationsveranstaltungen für Kirchenvorstehern zu allen Themen kirchlicher Arbeit.

Wilfried Hochfeld, Kirchenvorsteher der Neu Wulmstorfer Lutherkirchengemeinde, sagte: „Egal, ob Neuling oder „alter Hase“, es ist schön zu wissen, dass es heutzutage immer noch Ehrenamtliche gibt, die Verantwortung in der Kirche übernehmen wollen. Tolle Gespräche, Kontakte und ein unterhaltsames Beiprogramm rundeten diesen Abend ab. Mir gefiel die Info-Meile und die Präsenz des Kirchenkreisamtes, so lernte man die Mitarbeiter kennen, mit denen man oft zu tun hat. Ich hoffe, dass viele Kirchenvorsteher die Seminarreihe „Fit im KV“ nutzen, gerade zu Beginn einer neuen Kirchenvorstandsperiode stellen sich viele Fragen“, sagte Wilfried Hochfeld.

Bunte Lichterketten verbanden das große Zirkuszelt des Kirchenkreisjugenddienstes und das Zelt der Evangelischen Jugend mit der Bühne, auf der erst Peter Huber auf der Gitarre spielte und später die Band „Dr. Meier“. Sie überzeugten mit einem großen Repertoire an Evergreens und Oldies aus Pop und Rock. Alle Dienste, Einrichtungen, Initiativen sowie das Kirchenkreisamt informierten an einer kleinen Info-Meile über ihre Arbeit. Mit dabei waren etwa: das Kirchenkreisamt mit seinen Abteilungen, der Kirchenkreisjugenddienst, der Datenschutzbeauftragte, die Gleichstellungsbeauftragte, das Diakonische Werk mit seinen Beratungsstellen, Lektoren und Prädikanten, das Krankenhaus Ginsterhof, das Hospiz Nordheide gGmbH, die Bürgerstiftung Hospiz Nordheide, der Oekumenische Hospizdienst Buchholz e.V., der Herbergsverein, Altenheim und Diakoniestation zu Tostedt e.V., die Initiativen Tansania, El Salvador, die Ferienaktion für Kinder aus Tschernobyl, die Bereiche Öffentlichkeitsarbeit und Fundraising. 

Zur Stärkung gab es Burgunderbraten im Brötchen mit Krautsalat, ein aufmerksames Catering-Team versorgte die Gäste mit Getränken. „Ein gelungenes Fest, bei dem man auch neue Kontakte über die eigene Gemeinde hinaus knüpfen konnte. Gute Musik, leckeres Essen, netter Service, großer Dank an die Organisatoren“, sagte Gisela Helms, Kirchenvorsteherin aus Hittfeld.

 

Zurück
Welcome-Abend für Kirchenvorsteher im Kirchenkreis Hittfeld.
Etwa 180 Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvorsteher waren zu Gast beim Welcome-Abend des Kirchenkreises Hittfeld.
Superintendent Dirk Jäger begrüßte seine Gäste.
Superintendent Dirk Jäger begrüßte seine Gäste.
Kirchenvorsteher der Maschener Kirchengemeinde.
Sie engagieren sich im Maschener Kirchenvorstand: Florian Pehlke, Maike Meyer, Harald Zimmermann, Sabine Schulz, Wilfried Heyn (vlnr)
Kirchenvorsteher und Gäste aus Hittfeld.
Karsten Friedling, Kirchenvorsteher in Hittfeld (r) mit (vlnr:) Emily Weede, Carsten Weede (Kirchenvorsteher in Hittfeld), Britta Oldsen, Anke Friedling. 
Der Kirchenkreisjugenddienst informierte über seine Arbeit.
Informationen gab es auch im Zelt der Ev. Jugend: Cornelia Rubach, Maren Waldvogel, Holger Kuk, Britta Oldsen und Niklas Nadolny (vlnr)