Aktuelles

Saniertes Gemeindehaus wird wiedereröffnet

|   News aus dem Kirchenkreis

Etwa 300 Besucher kamen zur Wiedereröffnung des Neu Wulmstorfer Gemeindehauses.

Frisch saniert, barrierefrei und mit modernem Fahrstuhl ausgestattet: das sanierte Gemeindehaus der Neu Wulmstorfer Lutherkirchengemeinde ist fertig. Etwa 300 Besucher kamen am 3. Oktober zur Wiedereröffnung. Wilfried Hochfeld, Vorsitzender des Kirchenvorstands begrüßte die Besucher: "Vor über fünfzig Jahren wurde unser Gemeindehaus gebaut. Der Zahn der Zeit nagte an vielen Ecken und Kanten, im und am Haus. Wir standen vor der Frage: was wird mit diesen Räumen in den nächsten fünfzig Jahren geschehen? Eine Renovierung kostet viel Geld. Können wir es als Kirche verantworten, in unserer Zeit in Gebäuden zu investieren."

Der Kirchenvorstand ermittelte genau, welchen Bedarf die Kirchengemeinde für das künftige Miteinander hat. Barrierefrei sollte das Haus sein. Die Gemeinde musste sich vom Gemeindehaus an der Wilhelm-Busch-Straße trennen, weil sie zu viel Raum für ihre 5.500 Mitglieder bewirtschaftete. Der Verkaufserlös wurde für die Sanierung des Gemeindehauses und für den Eigenanteil zur Finanzierung des neuen Pfarrhauses verwendet. Der Kirchenvorstand behielt die Kosten für die gesamte Sanierung genau im Blick, machte frühzeitig Abstriche, damit dieses große Projekt auch finanziell auf solide Beine gestellt werden konnte. "Der Umbau, welcher in einem äußerst konstruktiven Prozess, in Zusammenarbeit mit dem Architekten-Büro Weidling und Partner, vertreten durch Herrn Michael Maintz, dem Kirchenkreisamt in Person von Frau Gudrun Neuhof und weiteren Fachberatern sowie den Mitgliedern des Bauausschusses und uns, dem Kirchenvorstand, entstanden ist, finde ich – kann sich sehen lassen", sagte Wilfried Hochfeld. Das sanierte Gemeindehaus öffnet sich wieder nach außen, holt das Alltagsgeschehen hinein in die Veranstaltungen. Kirche und Gemeindehaus liegen auseinander und sind von ihrer Aufgabenstellung her klar getrennt. Aber sie stehen doch in Beziehung zueinander.

"Wir alle sind jetzt aufgefordert, diese neuen Räume farbenfroh und zukunftsweisend in vielerlei Gestalt lebendig werden zu lassen.
Alles wird seinen Platz finden – unsere Gruppen und Kreise, aber natürlich auch Neues. So befindet sich jetzt das Kirchenbüro im Erdgeschoss, wenn Sie reinkommen im Eingang rechts. Auch das Büro des Jugenddiakons finden Sie dort. Alle sind eingeladen, sich in diesem Haus und seinen unterschiedlichen Räumen zu beheimaten, sich untereinander zu begegnen, sich miteinander für Aktivitäten zu verabreden, gemeinsam über die Zukunft der Kirche nachzudenken. Und natürlich auch um zu feiern, Spaß zu haben, miteinander zu spielen und sich hoffentlich bei all dem immer herzlich willkommen zu fühlen."

Hochfeld dankte allen, die dieses Bauvorhaben mitgetragen haben und sie im Gebet, durch Mitdenken, durch Aktionen, durch Geldspenden unterstützten. Ein besonderer Dank ging an alle Handwerker, die in den letzten Monaten gute Arbeit leisteten, an die Gemeinden, die einigen Gruppen in der Umbauzeit Obdach gewährten.

 

Zurück
Das sanierte Gemeindehaus wird wiedereröffnet. Foto: KG Neu Wulmstorf
Das sanierte Gemeindehaus wird wiedereröffnet. Foto: KG Neu Wulmstorf